Freitag, 16. Februar 2018

Werden hier vielleicht Erinnerungen wach...?

Manchmal müssen wir auch unseren Großen noch etwas verbieten oder ein ernstes Wörtchen reden...
Aber zum Glück sind wir aus dem Gröbsten raus :-)

20 Eltern stehen dazu, “Arschlocheltern” zu sein.

Seit einigen Jahren sorgen Fotos mit dem Hashtag #assholeparents (auf Deutsch: „Arschlocheltern“) für Belustigung im Internet, denn sie zeigen bockige, weinende oder gar kreischende Kinder, die auf etwas Banales eine völlig übertriebene Reaktion zeigen. Meist betiteln sich die Eltern unter den Fotos selbst als „~“ und erklären, was sie ihren Kindern „Schreckliches“ angetan haben.

Sei es das Schälen einer Banane, ein indiskutables „Nein“ oder auf dem Boden liegende Äpfel – die folgenden 20 Bilder zeigen, wie schnell sich die Kleinen aus der Ruhe bringen lassen.


1.) „Ich habe die Banane geschält.“


2.) „Ich bin ein #~, weil ich ihr verboten habe, die Stifte zu essen.“

3.) „Weil ich ihr mein Telefon weggenommen habe, bin ich ein #~.“

4.) „Meine Frau und ich sind #~, weil wir ihm Schuhe angezogen haben.“

5.) „Was bin ich nur für ein schrecklicher Elternteil, weil ich mich um die Sicherheit seines Kindes sorge, während ich ihm Frühstück mache?“

6.) Die Kleine findet, dass dort zu viele Äpfel am Boden liegen.



7.) „Ich bin ein #~, weil ich ihr verboten habe, im Laden die Hose auszuziehen.“

8.) „Wenn du deinem Kind gegenüber andeutest, dass es genug Schokolade gegessen haben könnte.“

9.) „Ich bin ein #~, weil ich ihr einen Keks gegeben habe, der beim Abbeißen zerbrochen ist.“

10.) „Ich bin ein #~, weil ich ihm verboten habe, pures Mehl zu essen.“


11.) „Sie weint, weil sie Käse auf ihrem Brot hat und nicht die rohen Nudeln, die sie so unbedingt wollte.“

12.) „Ich bin ein #~, weil ich ihm verboten habe, die Weihnachtsbaumkugeln durch die Gegend zu werfen.“

13.) „Ich habe ihr nur gesagt, dass sie für Tampons noch zu jung ist.“

14.) „Ich bin ein #~, weil ich ihr genau das Essen gegeben habe, das sie wollte, allerdings habe ich gewagt, es vorher zu halbieren.“

15.) „Ich bin ein #~, weil ich es nicht geschafft habe, ihr die Haare so zu flechten, wie sie es wollte.“

16.) „Ich bin ein #~, weil ich ihr nicht erlaubt habe, Schrauben zu essen.“

17.) „Ich bin der schlechteste Elternteil aller Zeiten, weil ich ihm kein rohes Fleisch zu essen gegeben habe.“

18.) „Ich bin ein #~, weil ich ihm verboten habe, den Lauflernwagen mit ins Bett zu nehmen.“



19.) „Wir sind #~, weil wir uns umarmt haben, dabei dachte unser Sohn, meine Umarmungen wären nur für ihn da.“

20.) „Ich bin ein #~, weil mein Sohn keine Kirsche auf seinem Überraschungs-Geburtstagseis haben wollte.“


Diese 20 Fotos sind der eindeutige Beweis dafür, dass kleine Kinder alles andere als geduldig sind. Auch für Eltern sind diese Momente eine nervliche Zerreißprobe, denn während eines Tobsuchtsanfalls lassen sich die Knirpse kaum beruhigen – da hilft also nur abwarten, tief durchatmen und mit einem Lächeln registrieren, dass man selbst zum Club der „~“ gehört.


Quelle: http://www.heftig.club/eltern-die-arschloecher-sind/

letzter Zugriff: 16.02.2018, 11.30 Uhr




Sonntag, 7. Januar 2018

Termine Schuljahr 2017/ 2018

Februar
20.2.  Berufsberatung Frau Harder
23.2.– 25.2. Mathematikolympiade Landesrunde
März
13.3  Berufsberatung Frau Harder
15.3. Känguru– Wettbewerb
19.3. Ende Anmeldefrist zur Mittleren Reifeprüfung
April
10.4.  Berufsberatung Frau Harder
17.4. 9.45 Uhr Eröffnung des Abiturs im Forum
20.4. Schriftliches Abitur im Fach Englisch
23.4. Schriftliches Abitur im Fach Geschichte und politische Bildung
24.4. Schriftliches Abitur im Fach Biologie
25.4. Schriftliches Abitur im Fach Französisch
27.4. Schriftliches Abitur im Fach Deutsch
30.4. Schriftliches Abitur im Fach Geografie
Mai
2.5. Schriftliches Abitur im Fach Mathematik
3.5. Schriftliches Abitur im Fach Russisch
4.5. Schriftliches Abitur im Fach Chemie
7.5. Schriftliches Abitur im Fach Physik
8.5. Schriftliches Abitur im Fach Informatik
10.5. Himmelfahrt
11.5. flexibler Ferientag
14.5. Schriftliches Abitur in den Fächern Religion/ Philosophie
15.5. Schriftliches Abitur im Fach Latein
15.5.  Berufsberatung Frau Harder
16.5. Schriftliches Abitur im Fach Spanisch
17.5. Schriftliches Abitur im Fach Sozialkunde
18.- 22.5. Pfingstferien
23.5. Schriftliches Abitur im Fach Kunst und Gestaltung
Juni
1.6. Sportfest
12.6.  Berufsberatung Frau Harder
13.– 16.6. Mathematikolympiade Bundesrunde
22.6.- 5.7. Betriebspraktikum Klasse 11
25.6.- 29.6. Juleika- Lehrgang
30.6. Abiturball
Juli
6.7. Zeugnisausgabe
9.7.- 17.8. Sommerferien

______________________________

Donnerstag, 4. Januar 2018

Unfallstatistik an unserem Gymnasium 2017

Mo-

nat

Schü-

ler

Schü-

lerin-

nen

Leh-

der

GTS

We-

ge

Sport

Fahr-

ten

Un-

ter-

richt

Pau-

sen

Jan

0

2




2




Febr

1

2




3




März

4

3


1


6




April

3

4




6


1


Mai

1

3



3

2




Juni

2

2



1

2


1


Juli

4

0




2



2

Sept

1

3




2

1


1

Okt

1

0




1




Nov

2

1

1


1

3




Dez

1

1



1

1














gesamt

20

21

1

1

6

30

1

2

3


Hauptunfallsituationen der 41 Schülerunfälle sind:

- Sportunterricht mit 70,7 % ( überwiegend Geräteturnen, Ballspiele)

- Wegeunfälle mit 12,2 % (vor allem Zweiradunfälle im Mai, Juni)



14.12.2017

gez. C. Wohlfahrt

__________________________________